2022 | © Michael Cremer
© Michael Cremer

Wanderangebote

HIER WIRD NICHT ALLEIN GEWANDERT!

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist PG_WAN.jpg

Ressort Wandern

Wandern ist im Mülheimer Alpenverein kein Trend, sondern Selbstverständnis. Die Auslegung ist dabei vielfältig – von der „Tour vor der Tür“ bis zur anspruchsvollen Hochgebirgsunternehmung, vor kleinen Spaziergang bis zur mehrtägigen Hüttentour in den Alpen oder in Mittelgebirgen.

Jeden ersten Sonntag im Monat lädt beipielsweise der offene Wandertreff mit Jochen Wagner zu einer zwanglisen Wanderung durch heimische Gefilde ein – in der Regel im Speldorfer oder Duisburger Wald ein. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Hammerstein (MH-Uhlenhorst). Los geht es um 10 Uhr. Die Länge der Touren liegt zwischen acht und zwölf Kilometern. Auch interessierte Nichtmitglieder können hier gerne mitwandern.

Etwa sechsmal jährlich lädt das Ressort Wandern an Sams- oder Sonntagen zu Tagestouren in der näheren Umgebung, z.B. entlang des Ruhrtals oder durchs Bergische oder Niederbergische, ein. Die Länge der Wanderungen liegt zwischen 15 und 25 Kilometern. Losgewandert wird entweder direkt von einem Mülheimer Treffpunkt aus. Oder es geht vom Hauptbahnhof Mülheim aus mit der Bahn zum Startpunkt der Tour.

Zwei- bis dreimal jährlich geht es ins heimatnahe „Arbeitsgebiet“ des Mülheimer Alpenvereins – in die Rureifel. Denn dort, in der Nähe des Ortes Nideggen, liegt die Mülheimer Eifelhütte und der Klettergarten Nordeifel, für den sich die Sektion engagiert. Zwischen Düren, Heimbach und dem Nationalpark Eifel führt die zweitägige Nordeifelschleife in Tagesetappen von 20 bis 25 Kilometern samstag und sonntags durch die malerische Landschaft des Rurtals und seiner Höhenzüge mit ihren markanten Sandsteinfelsen.

Zweimal jährlich finden zumeist an Sonntagen Tageswanderungen speziell für Familien statt. Hier steht nicht so sehr das „Kilometerreißen“ im Zentrum, sondern eher das spielerische Lernen in der Natur. Es kann also schon mal passieren, dass die Pausen wichtiger sind als die Tour an sich. Auch klar, dass Pausen nicht immer nur dem Essen, Trinken und Nickerchen dienen …

Zwei Wochen in den Sommerferien sind dem Einsatz im Arbeitsgebiet der Sektion im Nationalpark Hohe Tauern gewidmet. Unterwegs auf dem Westerfrölkeweg in der Goldberggruppe wird fleißig markiert, gemäht und ausgebessert. Auch Mülheims höchstgelegenes Gebäude, die am Weg gelegene Böseckhütte (2.594m) wird gereinigt, renoviert und modernisiert. Das alles vor der grandiosen Kulisse des Alpenhauptkamms zwischen Großglockner und Hochalmspitze, der zu der die Teilnehmer*innen zu der einen oder anderen Tour einlädt.

 

Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen: wandern@alpenverein-muelheim.de

Wanderangebote