SPÄTSOMMER

2021 | © Michael Cremer
© Michael Cremer

Wanderwochen in den Hohen Tauern

BERGWANDERERLEBNIS IM SPÄTSOMMER

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist PG_WAN.jpg
Ressort Wandern

Die Hochtäler rund um das Bergsteiger/innendorf Mallnitz in Kärnten (A) sind ein ganz besonderer Leckerbissen. Direkt am Alpenhauptkamm gelegen, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, bieten sie zahlreiche Tourenmöglichkeiten in einzigartiger Natur.

Dabei lernen sie auch die traditions- und geschichtsreiche Kulturlandschaft am Scheitel der Alpen kennen, die schon vor Urzeiten als Übergang zwischen dem Mölltal im Süden und dem Gasteiner Tal im Norden genutzt wurde. Im Besucher/innenzentrum des Nationalparks Hohe Tauern, dem größten Schutzgebiet der Alpen, gibt es viel zu erfahren über die gewaltige wie sensible Hochgebirgslandschaft mit ihrer einmaligen Flora und Fauna, geprägt von Wäldern und Bächen, Felsmassiven und Gipfel, Seen und Gletschern.

Der Teilnahmebeitrag für die Woche wird bei etwa 600 Euro liegen und beinhaltet die Fahrt mit der Bahn, die Unterkunft, (Teil-) Verpflegung sowie großenteils auch das Programm vor Ort (Mobilität, Eintrittsgelder usw.). Start ist samstags, gegen 7 Uhr, am Duisbuger Hauptbahnhof, Rückkehr dort am Samstag darauf, gegen 21 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung: wandern@alpenverein-muelheim.de

 

Zum Download für Euch bereit ...
Teilnahmerichtlinien (128.79KB, pdf)

Mallnitz

Die "Perle" im Kärntner Nationalpark Hohe Tauern ist anerkanntes Bergsteiger*innendorf, hervorragend mit der Bahn erreichbar und bietet unzählige Tourenmöglichkeiten - von der einfachen Talwanderung bis zur anspruchsvollen Hochgebirgstour.